Verschwende keine Zeit mit Negativ-Menschen!

Klingt hart! Ist aber so! Das Wertvollste das es im Leben gibt ist die Zeit – Ihre Zeit! Wollen Sie diese wirklich mit Menschen verbringen, die immer nur das Negative sehen und nie zufrieden zu stellen sind, selbst aber nicht bereit sind eine Entscheidung zu fällen oder etwas zu ändern. Für mich ist klar: Nein das möchte ich nicht!

Negative Menschen kosten mich viel mehr Energie. Warum muss man diese verschwenden um gegen deren Grenzen oder geistige Hürden zu kämpfen? Ich verwende meine Energie lieber zur Problemlösung und spreche mit Menschen, die mich inspirieren.

In dem Zusammenhang denke ich gerne an die Hummel. Nach den Gesetzen der Physik können Hummeln nicht fliegen. Doch die Hummel weiß das nicht und fliegt trotzdem. Es gibt das Sprichwort „Alle sagten es geht nicht, bis einer kam der es machte!“ Es geht darum etwas bewegen zu wollen und Andere anzustiften auf dem Weg dahin zu unterstützen.

Gerade als Gründer muss man es schaffen Andere zu begeistern. Der Funke muss überspringen. Wenn Sie anfangen den potentiellen Kunden mit allen denkbaren Risiken zu verunsichern kommen Sie über das erste Gespräch niemals hinaus. Wenn Sie realistische Einschätzungen abgeben aber trotzdem das Gefühl vermitteln, dass Sie die Person sind, die das Problem lösen kann, wird man Sie schätzen.

Keine Zeit den Negativ-Menschen! Das hat für mich nichts mit unrealistischen Aussagen zu tun. Konstruktives Feedback ist sehr wichtig und muss dankend angenommen werden. Was mich stört sind Killerphrasen wie „Das haben wir vor zehn Jahren schon versucht und es hat nicht funktioniert?“ Mir stellen sich dann direkt diverse Fragen: Was hat sich seitdem technologisch verändert? Welche Mittel hatte das Team? Woran sind sie gescheitert? Welche Fragen haben sie sich gestellt? Aus Killerphrasen spricht oft der Frust, dass man es selbst nicht geschafft hat die Idee von damals zum Erfolg zu führen.

Auch wenn es hart klingt: Ideen sind nichts! Execution ist alles!

Gründer können solche aussichtslos erscheinenden Gesprächssituationen zu einem erkenntnisreichen Austausch formen, indem sie die richtigen Fragen stellen. Rob Fitzpatrick gibt in seinem Buch „The Mom Test“ Tipps wie man Fragen formuliert um ehrlichen Antworten auf seine Fragen zu erhalten. Diese Rangehensweise eignet sich besonders gut für Kundeninterviews.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.